Auf „Alles Schall und Rauch“ steht folgendes, das von uns mehr in die Mitte gerückt wurde: „Jahrelang haben westliche Politiker und Medien die Opfer in der Ostukraine ignoriert. Dort herrschte seit acht Jahren Krieg, und für die ständigen Verletzungen des Minsker Abkommens wurden von Kiew die Separatisten in Donezk und Lugansk verantwortlich gemacht. Jetzt ist durch die Anerkennung der beiden Volksrepubliken durch Russland und den Einmarsch russischer Truppen in diese Gebiete alles in Aufruhr, sodass eine abschließende Stellungnahme dazu kaum möglich ist.

Abzuwarten bleibt, ob Russland wirklich die Kiewer Ukraine jenseits der Grenzen der anerkannten Republiken – also dieses nach dem Putsch völlig ruinierte Land – auf Dauer besetzen will. Den Verlautbarungen der ukrainischen Regierung und auch der westlichen Regierungen und Medien vermag ich nicht zu trauen. Soweit man informiert ist, wurden bisher Objekte der Militärinfrastruktur in der Ukraine ausgeschaltet und als weitere Absicht wurde genannt, die Marionettenregierung in Kiew zu entmachten.

Wenn man die Situation heute beurteilen will, darf man die Vorgeschichte nicht unterdrücken. 2014 fand in Kiew ein blutiger Staatsstreich statt, der von den USA jahrelang subversiv vorbereitet worden ist. Dafür gibt es Belege. Nach diesem Regime Wechsel spaltete sich die Krim von der Kiewer Ukraine ab und die Bezirke Donezk und Lugansk forderten mehr Selbstständigkeit innerhalb der Ukraine. Daraufhin schickte der neue Machthaber Petro Poroschenko, ein Günstling der USA, Panzer in die Ostukraine, und zwar mit den USA im Rücken, die das Land sozusagen auf kaltem Wege übernommen hatten.

Was folgte, war der Bürgerkrieg, der seither etwa 14.000 Todesopfer, unzählige Verletzte und zerstörte Städte und Dörfer gefordert hat. Gegen Russland wurde tagtäglich gehetzt, das Land wurde völkerrechtswidrig mit Sanktionen belegt, Wladimir Putin zur Unperson erklärt und Russland zum „Reich des Bösen“, obwohl die USA immer imperialistische Züge aufwies! Als Imperialismus bezeichnet man das Bestreben eines Staatswesens bzw. seiner politischen Führung, in anderen Ländern oder bei anderen Völkern politischen und wirtschaftlichen Einfluss zu erlangen, bis hin zu deren Unterwerfung und zur Eingliederung in den eigenen Machtbereich. Dieser Imperialismus wurde aber von Land der Mitte – Deutschland – eingeführt so verbreitet, wie er jetzt zu sehen ist. In Deutschland gibt es die mächtigsten Logen und Orden, deren Einfluss gewaltige unvorstellbare Ausmaße besitzt! Infolgedessen hat Putin lange stillgehalten und die Abweisungen und Demütigungen hingenommen. Seit Ende 2021 ist das vorbei. Nun kam der inoffizielle Befehl an ihn: Angriff!

Die USA haben als vorgeschobener Aggressor, wie dies auch immer gemacht wird, mit der verdeckten Übernahme der Ukraine und dem Bürgerkrieg im Donbass vor der Tür Russlands einen Brandherd gelegt, der ständig aufs Neue angefacht wurde. Dem hat Putin jetzt Einhalt geboten. Das Minsker Abkommen wurde von vornherein von Kiew nicht umgesetzt. An der Frontlinie in der Ostukraine kämpfen nicht nur Truppen der regulären ukrainischen Armee, die vom Westen aufgerüstet wurden und von US-Militärs unterstützt werden, sondern auch Freiwilligenbataillone und amerikanische Söldner.

Die Lage spitzte sich seit Anfang Februar 2022 dermaßen zu, dass ein Genozid drohte. In diesem Moment war eine rote Linie überschritten und Russland hat darauf reagiert. Wladimir Putin hat selbstverständlich recht, wenn er in seiner bemerkenswerten Rede vom 21. Februar 2022, deren Kenntnisnahme den westlichen Politikern und Journalisten dringend zu empfehlen ist, die Ukraine in ihrer heutigen Form als eine Kolonie der USA mit einer kriegslüsternen Marionettenregierung bezeichnet.

Die Vorgeschichte, die zur Eskalation geführt hat, wird jetzt von den westlichen Politikern und Medien einfach verschwiegen, wie es immer gemacht wird! Aber es ist offensichtlich, dass in letzter Minute die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 noch verhindert werden sollte. Doch letztlich geht es darum, Russland auf jede erdenkliche Weise den westlichen Kapitalinteressen zu öffnen und dem monopolaren Anspruch der USA zu unterwerfen.

Das hat US-Präsident Joe Biden, den man öffentlich für den gefährlichsten Politiker der Gegenwart halten kann, der aber nur eine koksende Marionette ist, wie schon B. Obama nach eigener Aussage war, schon 2014 in einer Rede erklärt, und er hatte angekündigt, man wolle Russland, wenn es nicht nachgebe, ruinieren. Dafür finden sich beflissene Helfer. Die Welt befand sich schon vor der russischen Offensive in einem Ausnahmezustand, und es ist zu hoffen, dass es keinen Krieg der westlichen Allianz mit Russland geben wird. Das wird damit zwar bezweckt, wäre für die gesamte Welt tödlich, wird aber auf keinen Fall eintreten! Wenn Franz Bardon etwas will, das setzt er das auch weltpolitisch durch!

Russland nun befreit uns, damit meinen wir uns West-Eurasier vom Joch derjenigen Leute, die weit weg jenseits der großen Wasser leben und agieren. Es ist kein Krieg, sondern nur eine Säuberungsaktion, ein Rassenkrieg! Man kann das sogar so betrachten, dass die arische Reinigung von Putin weitergeführt wird, wie es schon Adolf Hitler vorhatte. Auch der 1. Weltkrieg war geschichtlich gesehen ein Rassenkrieg. Es wurden unzählige „Ostara“-Hefte von Lanz von Liebenfels gelesen. Das war Frontlektüre! Denn Russland braucht kein weiteres Land. Es ist groß genug. Aber es will endlich Ruhe vor der Haustüre und verjagt die johlenden und mordenden Kleinkriminellen auf dem westlichen Abschnitt der Seidenstraße. Wie war das damals mit Napoleon, Hitler usw.? Wer hatte die eigentliche Säuberungs-Arbeit geleistet? Preußen oder Russen? Amis oder Russen? Müssen die Russen eigentlich immer ca. alle 100 Jahre das Haus West-Eurasien ausmisten ?

Die West-Eurasier werden damit (hoffentlich) einsehen, dass der alte Onkel Joe jenseits der großen Wasser außer viel Hollywood-Kriegsgeschrei und zerstörerischen Regime-Wechseln doch nicht so viel zu Bieten hat. Am besten nimmt Onkel Joe, Covid 19, Gender Gaga, Tatoo-Kult, Feminismus, Bild- und andere Mainstream-Zeitverschwender, Asow/Blackwater Bataillon etc. auch gleich mit. Wenn ihr sehen wollt, wie es um die amerikanische Gesellschaft wirklich steht, geht doch persönlich ins Amiland schauen. Amerika ist heute eine zum großen Teil bewusstseinsmäßige ver-rückte, durchgedrehte und ausgelaugte Gesellschaft mit vielen Armen auf der Straße, einer Hyperkriminalität und wenigen Hyperreichen. Man muss Multi-Milliardär sein um überhaupt als Präsident kandidieren zu können und Millionär für den Senatssitz. Ist das noch normal?

*

Alle Maßnahmen, die getätigt wurden, um die Weltwirtschaftskrise einzuleiten, wurden bis jetzt vom Berliner verschoben, umgeändert, verzögert, verdreht, so dass nun dieser Krieg die begonnen werden konnte, aber nicht so, wie es die FM haben will. Es kommt nimmer zu einem Weltkrieg! Wir beschrieben schon das vorgehen der FM in mehreren Biografien. Jedoch dass etwas geschehen wird, ist ersichtlich .... 

Jetzt hat der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret für wirtschaftliche Sanktionen gegen den Westen unterzeichnet. Zuvor hatte er bereits mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht. - Das Präsidialamt in Moskau erklärte, dass es sich bei dem Erlass um eine Reaktion auf „unfreundliche Handlungen bestimmter ausländischer Staaten und internationaler Organisationen“ handelt. Der Erlass beinhaltet das Verbot, Produkte und Rohstoffe an betroffene Personen und Organisationen sowie Geschäfte mit betroffenen Firmen auszuliefern. Darüber hinaus erlaubt Putins Dekret russischen Unternehmen, Verpflichtungen gegenüber ihren westlichen Partnern zu missachten. Eine ausführliche Sanktionsliste soll innerhalb von zehn Tagen erstellt werden. 

In diesem Sinne ... von innerer Symmetrie und Folgerichtigkeit ahnt man das Walten tieferer mathematischer Gesetze, man sieht, dass die letzten Bausteine der Materie nicht wesensfremd sind, sondern miteinander in gesetzmäßiger Verknüpfung stehen. So sind Planetennamen lebende Wesenheiten, die griechisch-römischen Götter der Mythologie, die tatsächlich leben wie die Schöpfergewalten Brahma, Vischnu und Shiva.

Deren Schöpfung beinhaltet keinen Zufall, wie könnte es sein, wenn selbst die Physik einen Zufall ablehnt, denn das Universum ist als elektromagnetisches Weltbild aufgebaut und gestaltet mit seinen positiven Kern und seinen negativen Elektronen. Diese kreisen um den Kern in ihren gesetzmäßigen Bahnen je nach ihrer Schwingungszahl.

Der Mensch hat diese Planeten im Körper in Form von Atomen, die in den selben Bahnen kreisen wie ihre großen analogen Sternenkörper. So oben, wie unten, d. h., in der Materie steckt der Geist, im Geist steckt die Materie. Dies alles wurde durch lautmagische Formeln erschaffen, die alles bewirken.

Die Bewegung, das Ergebnis dieses fortwährend sich verschiebenden Gleichgewichtes, ist nicht ungeordnet, sie zeigt eine Reihe miteinander verketteter Harmonien, die wir Gesetze nennen und die sich für unsere Intelligenz in dem höchsten Gesetze der Evolution oder Entwicklung synthetisch vereinigen.

Es drängt sich nun die Schlussfolgerung auf: Dieser harmonische Zusammenklang von Phänomen ist die sichtbar werdende Äußerung dessen, was wir einen Willen nennen. Gemäß der positiven Wissenschaft ist also die sinnlich wahrnehmbare Welt der Ausdruck eines Wesens, der sich in dem zwar nicht stabilen, aber fortschreitend zunehmenden Gleichgewicht zwischen Kraft und Stoff kundgibt.

Unendlich vielseitiger, wunderbarer und mächtiger müssen aber auch die Wechselwirkungen zwischen Makro- und Mikrokosmos sein. Denn, ist das ganze Universum belebt, so ist es auch beseelt. Und Leben kann auf Leben, Rhythmus auf Rhythmus, Seele auf Seele einwirken, wer das nicht einsieht, ist einfach geistig blind.

Rhythmisch pulsiert das eine universale Leben sowohl im Makrokosmos als auch im Mikrokosmos. Nach einheitlichem Plane sind beide erbaut; dieselben Kräfte und Prinzipien sind in beiden tätig, daher muss auch der Makrokosmos auf den Mikrokosmos mächtig einwirken. Und auch umgekehrt. Der normale Bürger weiß das nicht und zettelt und zieht mit seinem negativen Denken den Krieg mit Gewaltvorstellungen und Blutwünschen an, das er nur durch sein eigenes und vor allem schweres Karma wieder ausgleichen muss!

Diese tiefe Erkenntnis war seit jeher das geistige Eigentum aller wahrhaft Weisen – von Hermes Trismegistos bis auf Paracelsus. „Das Universum hat seinen Ursprung in Gott, und der Mensch im Universum“, so sagt Hermes Trismegistos, und Jahrtausende später schreibt Paracelsus gleichsam einen Kommentar zu diesem Ausspruch des dreimal großen Hermes, indem er sagt: „Was ist der menschliche Körper, wenn nicht eine Konstellation derselben Kräfte, die die Sterne am Himmel gebildet haben? Wer den Mars kennt, kennt die Qualitäten des Eisens. Wie stände es um euer Herz, wenn es keine Sonne gäbe im Universum? Welchen Zweck hätten unsere vasa spermatica, wenn nicht Venus existierte?“ – So ist der irdische Mensch ein verkleinertes Spiegelbild des himmlischen Universalmenschen, doch bedenken tut dies kein Mensch!

Franz Bardon sagte, dass das alles so vorhergesagt wurde, wie es im „Originalmanuskript des Frabato“ geschrieben steht. Er sprach mit Mahum, dass es nicht zum dritten Weltkrieg kommen soll und wird. Dafür kam die Pandemie, die wirtschaftlichen Folgen und der Ukraine-Krieg, der den Abschluss der schöpferischen Drei bildet und durch die Parade in Moskau am 9.5.2022 die neue Weltordnung, Zeit und Wende einleiten wird: dann wird sich alles wandeln, von dem viele Spitzenpolitiker schon in Videos kündeten, doch selbst diesen glaubt man nicht! Deswegen musss das Schicksal zuschlagen, das man nicht auflösen kann, aber man kann es umwandeln. Doch die Wirkung muss die Gleiche bleiben …