Diese mehrbändige Reihe bietet Einblicke in die rituellen Runen-Übungen, wie sie bis jetzt noch nie veröffentlicht wurden, da sie sich an die Gesetze der Werke von Franz Bardon anlehnen:

 

Der 4. Band der Reihe "Von ost-westlichen Runen-Mysterien" ist im gesamten Buchhandel erhältlich sowie auf Bookmundo.de, Thalia, Hugendubel, Mayersche und Amazon.de.

 

Inhalt:

 

  1. Was der Thule-Orden lehrt

  2. Mithras im Norden

  3. Kultmagie: Teil 1: Alte Himmelsmysterien

  4. Kultmagie: Teil 2: Der Aufstieg zu den Sternen

  5. Über den Gottesbegriff

  6. Die Wahrheit über die Geheimnisse der 7 Chakren

  7. Die Wintersonnenwende als Mythos

  8. Die Symbol-Gestaltung der nordischen Urschrift 

  9. Die Mystik in der Kabbala

  10. Jüdisch-babylonische Zaubertexte

  11. Zarathustra, der Vollender des Dionysischen

  12. Kwah-Zarathustra-Christu

  13. Über heilige Wörter

  14. Esoteria

  15. Urschöpfung

  16. Das ägyptische Totenbuch – Peryt Shou´s Stromlehren

  17. Das Totenbuch

  18. Zaubersteine

  19. Runenkalender

  20. Die Brillenbuchstaben

  21. Die Bedeutung der Hatha-Yoga-Übungen

  22. Hermetik im Vergleich zu Buddhismus und Ariosophie

  23. Vom Ende aller Zeiten

  24. Schöpfungsgeschichte und Weltenwende

 

Die Praxis:

 

  1. Der 8. Lehrbrief

  2. Der Himmelsschlüssel

  3. Erweiterung zum Himmelsschlüssel: Die kosmische Beseelung des Körpers

  4. Die Fa-Rune

  5. Der harmonische Mensch

  6. Yoga-Praxis

  7. Praxis der Konzentration nach dem Tantra-Yoga

  8. Henochische Sprache

  9. Der große Atem

  10. Was die Saturni über Runen berichtet

  11. Unter dem Schutz der Runen

  12. I – E – O – U – A von H. E. Douval

  13. Die 10 Gebote des Atmens

 

Der 3. Band der Reihe "Von ost-westlichen Runen-Mysterien" ist im gesamten Buchhandel erhältlich sowie auf AmazonThaliaMayerscheLehmannLesen.deBod.de.

 

Der 2. Band der Reihe "Von ost-westlichen Runen-Mysterien" ist im gesamten Buchhandel erhältlich sowie auf Amazon, Thalia, Mayersche, Lehmann, Lesen.de, Bod.de.

 

Einführung...................................................................................

Theorie:

  1. Die Praxis der Kabbalisten.............................................

  2. Amor – Tannhäuser – Roma...........................................

  3. Praktische Erfahrungen..................................................

  4. Pentagramm-, Hexagramm- und Heptagramm-Rituale..

  5. Der germanische Götterkult...........................................

  6. Tempel oder Kulthalle....................................................

  7. Magie..............................................................................

  8. Tote, Untote und das Reich der Hel................................

  9. Der Anfang.....................................................................

  10. Loki – Pan – der Narr und die 0. Tarot-Karte.................

  11. Die Lauch-Rune..............................................................

  12. Die Neun – Mond...........................................................

  13. Das Absolute...................................................................

  14. Der Stein der Weisen......................................................

  15. Wen-Rune.......................................................................

  16. Die Göttin Skadi.............................................................

  17. Der Gott Tyr....................................................................

  18. Runensymbolik an Kirchen............................................

  19. Die Neunheit...................................................................

  20. Die Ing-Rune..................................................................

  21. Aus Marbys „Astrologische Namendeutung“................

  22. Wahre Runenmagie.........................................................

  23. Rote Erde........................................................................

  24. Die lebende, raunende 18er Runen-Reihe......................

  25. Runentöne.......................................................................

  26. O – I – A – U...................................................................

  27. Die Willenskanäle der Schöpfung..................................

  28. Was Hans Albert Müller über Runen denkt....................

  29. A – E – I – O – U............................................................

  30. Die Entstehung unserer ersten Begriffe und Ideen.........

  31. Eine Einführung in die Praxis kabbalistischer Berechnungen

  32. Kwan Yin – die Göttin der Stimme................................

  33. Die Runen-Schrift..............................................

  34. Wie der Mensch mit schöpferischer Macht ausgestattet ward

Praxis:

  1. Eine einfache Atem-Methode für Kranke.......................

  2. Vokalgebärden-Atemübung............................................

  3. Annahme der Gottform...................................................

  4. Heilspruch.......................................................................

  5. Das Ritual des Sonnenrades...........................................

  6. Die rituelle Wirkung des Havamals................................

  7. Über die runischen Evokationen....................................

  8. Das kabbalistische Kreuz...............................................

  9. Die Kunst des wahren Heilens mittels Runen................

  10. Praktisch-hermetischer Mantram-Kursus.......................

  11. Umwandlung der Zeugungskraft....................................

  12. Die Varianten der Rit-Rune............................................

  13. Quabbalistische Inkantation...........................................

  14. Überwindung der Untugend – Übung der Tugend

Hier erscheinen weitere Runen-Mysterien aus Ost und West nach dem System von Franz Bardon:

 

Der erste Band der Reihe "Von ost-westlichen Runen-Mysterien" ist im gesamten Buchhandel erhältlich sowie auf Amazon, Bod.de, Thalia, Mayersche, Lehmann.de und Lesen.de

 

In dieser magisch-mystischen Runenreihe wird aus allen uns zugänglichen Quellen das Schöpferwort so wiedergegeben, damit im Sinne von Franz Bardon ihre ursprüngliche Qualität und Quantität in ritueller Form wiederhergestellt wird.

 

Inhalt des ersten Bandes:
 

Zur Erklärung:

Theorie:

  1. Die Runenreihe der Sprüche des Hohen

  2. Mythos im Kinderreim

  3. Die Heiligkeit der Muttersprache

  4. Runen als Sprach-Ur-Quell

  5. Das güldene ABC

  6. Grundriss der Geschichte der Astrologie

  7. Die Sage vom heiligen Gral

  8. Rituelle Nacktheit

  9. Von dem Schlüssel des Rosengartens

  10. Die zehn Gebote der Buddhisten

  11. Wunschkraft

  12. Die Mystik in Wagners Nibelungenring

  13. Stimmbildung und Gesangsstudium auf okkulter Grundlage

  14. Blavatsky und die Runen

  15. Eine Skizze über den psycho-physiologischen Teil der alten indischen Yogalehre

  16. Das Hexen-Einmal-Eins

  17. Der Weg zur praktischen Magie

  18. Die Harmonien der Sphären

  19. Die negative Form der Hagal-Rune

  20. Magie des Lautes im östlichen Buddhismus

  21. Das Wort Wil

  22. Gnostik und Runen

  23. Die Tuatha De Danann

  24. Der magische Ausgleich in den buddhistischen Lehren

  25. Die Fa-Rune

  26. Namen und Runen

  27. Brief an S. A. Kummer über seelischen Fortschritt

  28. Ein 4 Meter hoher Runenstein in Schweden

  29. Warum Runen

  30. Runen-Magie von Hans Albert Müller

  31. Die Symbolik des Tau und des Pentagramm

  32. Die Ur-Triebkraft

  33. Der allgemeine Ablauf einer Tantra-Übung

Praxis:

  1. Die unterschiedlichen Farben in der Quabbalah und in der Runenmagie

  2. Die Gebärdensprache der Runen

  3. Praktische Mantramistik

  4. Runen-Formeln

  5. AUM

  6. Die vier heiligen Jahreszeiten

  7. Von den Litaneien und den Runen

  8. Gesten

  9. Ein Hindu-Tantra