Hier erscheinen weitere Runen-Mysterien aus Ost und West nach dem System von Franz Bardon:

 

Der erste Band der Reihe "Von ost-westlichen Runen-Mysterien" ist im gesamten Buchhandel erhältlich sowie auf Amazon, Bod.de, Thalia, Mayersche, Lehmann.de und Lesen.de

 

In dieser magisch-mystischen Runenreihe wird aus allen uns zugänglichen Quellen das Schöpferwort so wiedergegeben, damit im Sinne von Franz Bardon ihre ursprüngliche Qualität und Quantität in ritueller Form wiederhergestellt wird.

 

Inhalt des ersten Bandes:
 

Zur Erklärung:

Theorie:

  1. Die Runenreihe der Sprüche des Hohen

  2. Mythos im Kinderreim

  3. Die Heiligkeit der Muttersprache

  4. Runen als Sprach-Ur-Quell

  5. Das güldene ABC

  6. Grundriss der Geschichte der Astrologie

  7. Die Sage vom heiligen Gral

  8. Rituelle Nacktheit

  9. Von dem Schlüssel des Rosengartens

  10. Die zehn Gebote der Buddhisten

  11. Wunschkraft

  12. Die Mystik in Wagners Nibelungenring

  13. Stimmbildung und Gesangsstudium auf okkulter Grundlage

  14. Blavatsky und die Runen

  15. Eine Skizze über den psycho-physiologischen Teil der alten indischen Yogalehre

  16. Das Hexen-Einmal-Eins

  17. Der Weg zur praktischen Magie

  18. Die Harmonien der Sphären

  19. Die negative Form der Hagal-Rune

  20. Magie des Lautes im östlichen Buddhismus

  21. Das Wort Wil

  22. Gnostik und Runen

  23. Die Tuatha De Danann

  24. Der magische Ausgleich in den buddhistischen Lehren

  25. Die Fa-Rune

  26. Namen und Runen

  27. Brief an S. A. Kummer über seelischen Fortschritt

  28. Ein 4 Meter hoher Runenstein in Schweden

  29. Warum Runen

  30. Runen-Magie von Hans Albert Müller

  31. Die Symbolik des Tau und des Pentagramm

  32. Die Ur-Triebkraft

  33. Der allgemeine Ablauf einer Tantra-Übung

Praxis:

  1. Die unterschiedlichen Farben in der Quabbalah und in der Runenmagie

  2. Die Gebärdensprache der Runen

  3. Praktische Mantramistik

  4. Runen-Formeln

  5. AUM

  6. Die vier heiligen Jahreszeiten

  7. Von den Litaneien und den Runen

  8. Gesten

  9. Ein Hindu-Tantra