Nachruf für Ariane!

 

 

Am Mittwoch gegen 6 Uhr morgens bekamen wir einen Anruf. Dieser kam vom Wohnheim, in dem Ariane lebte, da es ihr körperlich sehr schlecht ging und deshalb Hilfe brauchte. Sie hatte Kontrakturen, Luftnot, eine viertel Lunge, gebrochenes Bein, falsch zusammengewachsene Hüfte, Sehstörungen, extreme Kopf- und Gliederschmerzen, Schlafstörungen, Depressionen, Panikattaken, Durchfall am laufenden Band, Nierenentzündungen usw. usw. Es würde zu lange dauern, dies alles aufzuzählen. Ihr wurde zwar mit Medikamenten geholfen, aber dies alles führte am 21.3. um 4.30 zum Tode. Sie konnte auf die andere Seite, in ihre wahre astrale Heimat als eine wahre Meisterin der Magie eintreten.

Sie war die letzte lebende Schülerin des dreimal großen Arion, dessen Werk und Auftrag sie hier auf Erden mit Bravour erfüllte. Sie war es, welche die Schriften aus Prag holte, Verbindungen zu den einzelnen Schülern des Meisters aufbaute, verschiedene Briefkontakte führte und so einiges mehr.

Sie war mehr als eine liebe Freundin, mehr als eine fürsorgliche Mutter, sie tat alles und noch mehr, um jemanden zu helfen. Sie nahm unendlich viel Karma auf sich, so dass sie daran beinahe „erstickt“ wäre. Sie war DER Übermensch, den Nietzsche immer pries . . .

Ihr zu Ehren wurde das Buch „Allzu unmenschliches“ geschrieben, welches in Kürze im Christof Uiberreiter Verlag erscheinen wird. Dort steht auch einiges zu ihrem Leben und ihrer Mission, welche sie unbemerkt vor der Öffentlichkeit in die Tat umsetzte und noch vieles mehr, was einen wahren Adepten ausmacht.

 

Heil Dir, große Ariane – Dein Freund und Schüler in Ewigkeit

 

Hohenstätten



Ariane mit Ihrem Mann Anion - Auf dem Hochzeitsfoto kann man sehen, dass Ariane schwanger war. Weitere Fotos findet man in dem oben genannten Buch.