Der 4. Band "Enthüllte Archive geheimer Wisssenschaften" - Die Weltenergien von Hermes Trismegistos ist im gesamten Buchhandel sowie auf Amazon, Thalia, Hugendubel, Lehmanns, Lesen.de und Buch.de erhältlich.

 

Dieses Buch stellt die altägyptische Form der Einweihung in die hermetischen Mysterien dar. Sie behandelt die rituellen Übungen der sieben schöpferischen Ströme, mit denen die Gottheit die Welt erschuf.

 

Inhalt:

 

Vorwort:
Der „Adept“ und die Planetenströme
A. Die Energien
I. Magische Ströme (Energieforschung)
II. Einleitung
III. Allgemeines
IV. Das Gesetz der Ströme
1. Die Stromkreissysteme
2. Das Körperstromsystem
3. Das Erdstromsystem
4. Das Weltstromsystem
5. Der Allstrom
V. Die Wirkungen der Energien
1. Das Lebensjahr unter dem Mond-Einfluss
2. Die Wirkungen unter dem Saturn-Einfluss
3. Die Wirkungen unter dem Jupiter-Einfluss
4. Die Wirkungen unter dem Mars-Einfluss
5. Die Wirkungen unter dem Sonnen-Einfluss
6. Die Wirkungen unter dem Venus-Einfluss
7. Die Wirkungen unter dem Merkur-Einfluss
8. Die Wirkungen unter dem Zonen-Einfluss
9. Die Tore des Himmels
10. Die Herrn der Zeit
VI. Magische Anatomie
B. Magische Hilfsmittel
1. Amulette
2. Platten
3. Magus-Stirnbinde
4. Magus-Stirnreif
5. Magus-Gewand
6. Das heilige Gewand
7. Magus-Stab
8. Sigill-Streifen
9. Glücksrute
10. Magus Spiegel
11. Natürlicher Spiegel
12. Erd-Spiegel
13. Magus-Kranz
14. Gemmen
15. Elektronen (Stein der Weisen)
16. Energien
17. Sichtbarmachung von Unsichtbaren
18. Das Buch der Weisheit
Anhang 1
Anhang 2
Anhang 3
Schluss
 

 

 

 

Der dritte Band "Enthüllte Archive geheimer Wissenschaften - Die Magie der Priester der Urreligion" ist im gesamten Buchhandel sowie bei Amazon, Thalia und Buch.de.

 

Der 2. Teil der "Enthüllten Archive geheimer Wissenschaften" wurde ursprünglich von Hermes Trismegistos verfasst. Sein späterer Freund und Schüler - Ernst Quintscher, der Sohn des berühmten Rah Omir - bearbeitete dieses Werk und überreichte es Ariane, einer inkarnierten altägyptischen Hohepriesterin, die es dem Verlag und dieser der Öffentlichkeit preisgab.

 

 

 

 

 

 

 

Der 2. Teil der "Enthüllte Achive geheimer Wissenschaften" - "Die ägyptischen Überlieferungen" von Hermes Trismegistos ist im gesamten Buchhandel mit ISB-Nummer 978-3-7386-4666-5 erhältlich, sowie bei Amazon, Thalia, Mayersche und Buch.de.

 

Der 2. Teil der "Enthüllten Archive geheimer Wissenschaften" wurde ursprünglich von Hermes Trismegistos verfasst. Sein späterer Freund und Schüler - Ernst Quintscher, der Sohn des berühmten Rah Omir - bearbeitete dieses Werk und überreichte es Ariane, einer inkarnierten altägyptischen Hohepriesterin, die es dem Verlag und dieser der Öffentlichkeit preisgab.

 

 

 

Der erste Band "Enthüllte Archive geheimer Wissenschaften" - Teil I - Die Bibel des Adonis - ist im gesamten Buchhandel sowie auf Amazon, Thalia, Mayersche und Buch.de erhältlich.

 

Dieser erste Band der „Enthüllten Archive geheimer Wissenschaften“ bildet eine kostbare Perle der hermetischen Literatur. Nicht nur weil diese Werke altägyptischen Ursprungs sind und von Hermes Trismegistos verfasst wurden, sondern weil sie im engen Zusammenhang mit den magisch-mystischen Werken des Meister Arion stehen und dadurch ein kosmisches Lehrsystem aufzeigen.

 

 

 

Hier erscheinen fünf Bücher des dreimal Großen Thot, dessen Schriften fälschlicherweise dem Herausgeber Wilhelm Quintscher zugesprochen wurden. Denn nicht Quintscher beauftrage Asamark, ihm diese Schriften zu übermitteln, sondern Asamark wurde von Arion beauftragt, Rah Omir aus seinem Körper zu ziehen und ihm im Astralen - nicht in einer irdischen Höhle - die Schriften zu zeigen, damit er sie dann ins Deutsche übersetzen konnte. Quintscher konnte laut eigener Aussage gegenüber Eugen Grosche nur seinen Oberkörper astralisch befreien. Zu mehr war er nicht in der Lage. Er war nur der einzige zu dieser Zeit - in den 20ern -, der solch ein starkes Interesse an der alt-ägyptischen Einweihung besaß, dass ihm sein Wunsch gewährt wurde. Doch nicht nur dies, sondern die alten Einweihungslehren stehen auch im Zusammenhang mit den Lehrwerken von Franz Bardon, die nach seiner Aussage aus Ägypten stammen. Sagt doch Meister Arion, dass es viele ägyptische Papyri gibt, die magische Gesetze enthalten, aber auf Grund der Symbolik nicht übersetzt werden konnten. Da der hohe Erdgürtelvorsteher Asamark Rah Omir bei der Übersetzung half, war es Quintscher erst möglich, diese ins Deutsche zu übertragen. Dass nicht Quintscher der Urheber der Schriften ist, bestätigt ein Kapitel mit dem Titel "Formelmagie", was sich eindeutig auf die Quaballah von Franz Bardon bezieht und wenn man weiß, was für ein Chaot Rah Omir war, war es ihm unmöglich, darüber auch nur annährend die universelle Wahrheit zu verstehen und aufzuschreiben. 

 

Sie wurden unter dem Titel "Enthüllt Archive geheimer Wissenschaften" zusammengefasst:

 

1. Teil: Die Bibel des Adonis

2. Teil: Die Ägyptischen Überlieferungen

3. Teil: Die Magie der Priester der Urreligion

4. Teil: Die Weltenergien

5. Teil: Astro- und Erdmagie

 

Hier nun die entsprechenden Titel-Bilder der Originalbücher. Man sieht eindeutig, dass Ernst Quintscher das Akasha-Bild von Hermes als Cover verwendete, weil Thot der Urheber sämtlicher ägyptischer Mysterien ist. Ernst Quintscher sagt dazu: So werden die Niederschriften das erste mal Entschlüsselt, ohne die sogenannte Geheimsprache der Eingeweihten (wie sie Dr. Hemberger belassen hatte!) veröffentlicht. Das besagt aber nicht, dass die im Buch nun offen beschriebenen "heiligen Handlungen" für mich nicht etwa heilig sind. Die Veröffentlichung und Entschlüsselung der geheimen Texte soll keine Entweihung anderer Religionskulte darstellen, sondern nur den Verdacht einer mystischen Geheimnistuerei abwenden. Dem Reinen bleibt alles Rein!

In der geistigen Welt erfolgt die Verständigung nicht durch Worte oder Schriftzeichen, sondern durch Projektion von Gedankenbildern, deren Erklärung durch verständliche Worte nicht immer möglich ist. Deshalb sind in den Niederschriften teilweise Worte und Begriffe vorhanden, die für die heutige Zeit nicht immer treffend und somit allgemein verständlich sind.

Um die Texte leichter lesebar zu machen, wurden sie in der Interpunktion und geringfügig auch in der Schreibweise einzelner Worte und Begriffe überarbeitet, ohne den Wortlaut wesentlich zu verändern. 

Heute weiß ich aus eigener Erfahrung, dass alles einen karmischen Zusammenhang hat. Diese Schriften werden für viele Suchende eine Fundgrube alten Geheimwissens sein. 

Es bleibt jedem selbst überlassen, die magischen Praktiken durchzuarbeiten oder als theoretisches Wissen zur Kentnis zu nehmen. 

Möge dem Suchenden das Wisssen der Ur-Religion zum Segen gereichen.